Rundwanderweg 01

RWW-Karte 01

Dreiländereckweg 

11,4 km

Parkplatz Sparkasse > Hauptstraße > Schwesendorfer Straße > Erbesgasse > Gedenktafel Grenzöffnung > Modellflugplatz > Ziegelhaus > Oberzech > Dreiländereck > Mittelhammer > Unterhammer > Nentschau > Neumühle > Fischteiche > Hopfenmühle > Parkplatz Sparkasse

RWW Dreiländereck01 

Dreiländereck
Das sogenannte Dreiländereck, hier laufen die Grenzen von 1844 am Mühlbach zum Dreikönigreichs-Eck, dem damaligen Königreich Bayern, Königreich Sachsen und Königreich Böhmen zusammen.


Dieser Grenzzusammenlauf hier bei uns am Dreiländereck wurde ab 1945 nach und nach zu einer unüberwindlichen Grenze verfestigt. Gemeinden, Grund und Boden der Bauern fielen dieser Teilung zum Opfer. Familien zerbrachen, zerstörte Existenzen im Grenzland brachten unsägliches Leid über die Menschen die hier lebten. Es entstand eine Grenze mit Stacheldraht, Minen und Todesstreifen.


1989 fiel diese Grenze in einer friedlichen Revolution, bleiben werden die Gedanken an Vertreibung und die Entwürdigung des Menschen durch den Menschen. Heute ist dieser Ort, ein Ort der Ruhe, der Besinnung aber auch ein „Grünes Band“, geprägt von Idylle und Beschaulichkeit.


SoldatengrabHier bei uns beginnt der 1.393 km lange Wanderweg „Grünes Band Deutschland“, das wiederum in das „Grüne Band“ quer durch Europa eingebunden ist. Entlang des Eisernen Vorhanges ist es auch ein Wanderweg der Kulturen, der aber auch Menschen und ihre Schicksale verbindet.


Wer diesen Weg beschreitet, sollte doch für einen kleinen Augenblick inne halten, über Machtbesessenheit und Willkür von Menschen nachdenken. Ein unbedeutender Holzpflock mitten im Mühlbach zeichnet heute noch den ehemaligen Verlauf der innerdeutschen Grenze. Grenzsteine stehen auch heute für Bayern (DB), Sachsen (DS) und Tschechien (CS).


Jeder Besucher ist heute herzlich Willkommen und kann hier bei uns, ungehindert „Wandern ohne Grenzen“.


Sehenswert ist hier auch das Soldatengrab vom Juli 1945.

 

Unser Tipp:

Wenn Sie direkt zum Historischen Punkt Dreiländereck Bayern-Böhmen-Sachsen fahren möchten, dann geben Sie die folgende Adresse in Ihr Navigationsgerät ein:

"95194 Regnitzlosau, Hinterprex"

 

Ortsteil Unterhammer Mühle / Hopfen Mühle

An der südlichen Regnitz und ihren Zuläufen gab es einst 12 Mühlen. Entlang des Wanderweges trifft man in Unterhammer auf eine Mühle, bei der eine historische Tafel über deren Funktion und Geschichte aufklärt. In Regnitzlosau trifft man dann auf die Hopfen Mühle, bei der man ebenfalls auf einer historischen Tafel Wissenswertes und Lustiges über die Mühlenbesitzer erfährt.

historische Tafel Unterhammer   (834 KB PDF-Datei)

historische Tafel Hopfenmühle   (775 KB PDF-Datei)


RWW Oberprex LindeEinkehrmöglichkeit Oberprex
Unweit des Dreiländerecks liegt das traditionsreiche Gasthaus zur Linde in Oberprex.
Entlang des Ostwanderweges kann man auf einen Abstecher in dem ländlich gemütlichen Gasthaus eine hausgemachte Brotzeit genießen.

 

drucken nach oben