Rundwanderweg 10

RWW-Karte 10

Museumsweg

13,0 km  

Parkplatz Sparkasse > Hauptstraße > Postplatz > Fabriksteg > Kalkofenweg > Weinzlitz > Draisendorf > Scherzaloh > Osseck am Wald > Schöpferloh > Parkplatz Sparkasse

 

RWW SteinkreuzOrtsteil Draisendorf

Draisendorf liegt im Westen des Gemeindegebietes. Der Ort wurde im Jahre 1348 erstmals urkundlich erwähnt. Die Erbschänke ist ein historisches Gasthaus aus dem Jahre 1398, das typisch fränkische Gerichte und auch Flammkuchen anbietet.

1523 wird erstmals die Draisendorfer Bruck (Brücke) über die Regnitz erwähnt. Die wichtige Altstraße Hof - Eger verlief über Draisendorf, die es aber heute in diesem Verlauf nicht mehr gibt.

 

 

Das Steinkreuz bei Draisendorf

Das Steinkreuz aus Granit steht am westlichen Ortsausgang von Draisendorf an der Weggabelung Draisendorf - B 15 und Draisendorf - Kautendorf an der westlichen Straßenböschung. Die Kreuzform ist wegen starker Verwitterung kaum mehr zu erkennen. Das Steinkreuz findet schon im Hofer Landbuch von 1502 Erwähnung.

 

 

 

 

RWW DraisendorfKunstscheune Draisendorf

Die Kunstscheune in Draisendorf ist ein Nebengebäude der Erbschänke. Zwischen dem schönen Biergarten und dem Dorfweiher präsentiert sich die Kunstscheune im Mittelpunkt des Dorfes. Alljährlich finden hier Weinfeste und Kabarettabende statt. Dabei werden Mundart und Gesang gepflegt. So wie hier in Draisendorf, finden in vielen Teilen der Gemeinde Regnitzlosau kulturelle Veranstaltungen statt. Meist werden Geschichten erlebt die das tägliche Leben schreibt und über die man sich herzhaft amüsieren kann. 

 

Erbschänke Draisendorf

 

Erbschänke Draisendorf 

In der Zeit zurückversetzt, hat der Besucher das Gefühl in Großmutters Bauernküche zu sitzen und lecker saftigen Flammkuchen zu essen. Das ist neben gutbürgerlicher Küche die Spezialität des Hauses. Dicke Mauern, tiefe Fensternischen, ein lichtdurchfluteter Raum mit Allerlei altem Küchengerät. In den Abendstunden sitzt man gemütlich im alten Gewölbe der ehemaligen Stallung. Granitsäulen stützen das Gewölbe, dazwischen gemütliche Sitzgelegenheiten, hier schmecken das Bier und der Wein zu deftiger regionaler Küche. Zwischen dem Gasthaus und der Kunstscheune füllt ein herrlicher Biergarten  die ländliche Idylle.  Der Wanderer oder Radler kann hier kulinarisch pausieren und die Ruhe genießen.

 

RWW Motorradmuseum Café Nostalgie

Motorradmuseum Draisendorf 

In Draisendorf Hausnummer 30 finden wir das Motorradmuseum und Cafe Nostalgie von Günther Mühl mit wechselnden Sonderausstellungen und Veranstaltungen. Es beherbergt insgesamt 150 Maschinen und unzählige Einzelteile. Zu vielen Motorrädern gibt es eine persönliche Geschichte.  Es wurde 1997 zum ersten Mal für Besucher geöffnet.

Öffnungszeiten: immer der 1. Sonntag im Monat,

Museum 10:00 bis 18:00 Uhr, Cafe ab 13:00 Uhr

 

drucken nach oben